Sicher kennen Sie dieses Gefühl.

Sie sind daran interessiert, etwas zu kaufen. Es spielt keine Rolle, was es ist oder wie viel es kostet. Es könnte eine Flasche Shampoo oder ein Haus sein. Und dann passiert dies: Die Person, die das Produkt verkauft, redet auf Sie ein und erklärt, warum Sie dieses Produkt unbedingt kaufen müssen. Sie fragt Sie nicht, warum Sie interessiert sind. Sie fragt Sie nicht, was Ihnen wichtig ist. Stattdessen sind die einzigen Fragen, die sie Sie fragt, standardisierte Verkäuferfragen, bei denen die Richtung des Gesprächs vorgegeben ist und jede andere Antwort außer „ja“ Sie als Idioten dastehen lassen würde.

Dies ist die Anwendung von Verkaufstechniken. Es ist unübersehbar, dass ihr einziges Interesse ist, dass Sie jetzt gleich kaufen. Es kümmert sie nicht, ob es das Richtige für Sie ist. Und wie sollte sie es auch wissen, was Sie wirklich brauchen, da sie ja gar nicht danach gefragt hat. Diese Begegnung hat für sie nur einen Zweck: Ein unmittelbarer Verauf. Und Sie beginnen, sich unbehaglich zu fühlen.

Und da haben wir den Salat. Wenn ich es wäre, würde ich absolut nicht mehr kaufen wollen, selbst wenn dies das perfekte Produkt für mich wäre. Ich würde mich anderweitig umsehen … und zu jemandem gehen, der sich aufrichtig dafür interessiert, was für mich am besten ist. Druck auf jemanden auszuüben, um ihn dazu zu bringen, das zu tun, was Sie wollen, ist ist egoistisch.

Druck auf jemanden auszuüben, um Ihr Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen, oder sich Ihrem Unternehmen anzuschließen, wirkt abschreckend

Im Networking vergrößert sich dieses Problem sogar noch. Nicht nur, dass diese Person sicher kein Kunde oder Partner in Ihrem Team werden wird, sondern es hinterlässt auch noch einen Nachgeschmack und der- oder diejenige wird möglicherweise schlecht über Sie und Ihr Unternehmen sprechen.

Dies gilt noch mehr für die Menschen in Ihrer Organisation. Druck auf Menschen auszuüben, mehr zu tun, wird nach hinten losgehen. Andere werden Sie als jemanden sehen, der nur Geld an ihnen verdienen will. Dazu sollte es niemals kommen.

Menschen setzen sich selbst bereits genügend unter Druck

Machen Sie sich stattdessen bewusst, dass die Menschen in Ihrer Downline sich selbst bereits genügend unter Druck setzen. Ihre Aufgabe ist es, sie bei deren Zielen zu unterstützen, wie auch immer diese aussehen mögen. Wenn sie nicht bereit sind, die Ihrer Meinung nach erforderlichen Schritte zu gehen, dann ist dies deren Wahl zu diesem Zeitpunkt. Denn Sie werden nur höchst selten die ganze Geschichte kennen, was in jemandes Kopf oder Leben vor sich geht. Wenn Sie eine dauerhafte Beziehung mit ihnen haben wollen, in der die Person die nächsten Schritte mit Ihnen gehen will, wenn für sie der richtige Zeitpunkt gekommen ist, dann unterstützen Sie sie dabei, und lassen Sie sie wissen, dass sie sich immer an Sie wenden kann. Dies wird der Beziehung auf lange Sicht mehr dienen und Erfolg bringen, als jedwede Menge Druck und es wird auch viel mehr Spaß machen!

Schauen Sie sich diesen Video-Clip an um noch etwas mehr Einblick zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.